Ziegenhain lädt zur Entdeckertour ein!

Kulinarisches, Kunst und Kultur vom Feinsten hält Ziegenhain wieder am Sonntag, 4. September, bereit. Von 12 bis 18 Uhr laden die Stadt Schwalmstadt gemeinsam mit dem Gewerbe- und Tourismusverein G.u.T. zur Traditionsveranstaltung mit Herbstmarkt (ab 11 Uhr) ein. Viele Angebote und Marktstände sowie ein besonderes Unterhaltungsprogramm erwarten die Besucher im Bereich Wiederholdstraße, Badeweg und Ernst-Ihle-Straße. Inzwischen zur vierten Auflage der Messe „Erlebnis E-Mobilität Nordhessen“ lädt die Stadt Schwalmstadt sowie der Verein "Elektromobilität Nordhessen -  Mobilität im ländlichen Raum e. V.“ ebenfalls am 4. September ab 10:30 Uhr auf den Alleeplatz in Ziegenhain ein. Im Mittelpunkt der diesjährigen Veranstaltung stehen nach vielen vorgestellten Innovationen der vergangenen drei Jahre die praktische Nutzung der Fahrzeuge sowie der Einsatz von Stromspeichern im Gewerbe sowie dem Privathaushalt. Nach dem Motto „Elektromobilität macht neugierig“ werden viele E-Mobilisten den Besuchern und Gästen mit ihren Erfahrungen Rede und Antwort stehen. Natürlich gibt es auch wieder Probefahrten mit unterschiedlichen, derzeit auf dem Markt erhältlichen Fahrzeugen.

Nur einmal im Jahr ist „Ziegenhain vom Feinsten“, aber an diesem Tag ist die ganze Stadt auf den Beinen und aktiv. An den zahlreichen Marktständen wird Kunsthandwerk und allerlei Nützliches angeboten, Kinder werden an verschiedenen Stationen mit Ponyreiten, Karussell und Hüpfburg bestens unterhalten und es gibt viel Musik. Von 11 bis 14 Uhr ist Sola Quente, Schwalmstadts erste Samba-Reggae Gruppe, zu Gast. Unter dem Slogan "The Greatest Hits Show" präsentiert die Weimarer Band "BORDERLINE" Welthits, zu 100% live gespielt und im eigenen Style interpretiert. Die besten Songs des Rock, Pop, Reggae, Twist und Rock'n Roll werden auf der Rathausbühne in der Zeit von 14 bis 18 Uhr präsentiert. Die Country-Band „Overland“ liefert von 14 bis 18 Uhr an der Bühne bei Optik Oske ein breites Repertoire von klassischem Westernswing bis hin zu kernigem Country-Rock, was nicht nur Fans der Szene anspricht.

Vor der Bühne bei Optik Oske ist die Linedance-Gruppe „Redman-Boot-Spurs“ zu erleben. Außerdem ist „Gerd der Gaukler“ unterwegs. Er ist Komödiant, Bühnen-Kommunikationswunder, exzellenter Jongleur und Einradartist in einer Person. Mit seinen Tricks hebt er auf wundersam skurrile Weise die Schwerkraft aus den Angeln. Beide Acts sind in der Zeit von 14 bis 18 Uhr zu entdecken.

Passend zum Veranstaltungstitel gibt es natürlich auch allerhand feines Essen, wie Ochs am Spieß, Grillspezialitäten, Pasta und Desserts. An den Marktständen sind Marmeladen, Gewürze, Liköre, Wurstwaren, Imkereiprodukte und Vieles mehr zu finden. Erstmals wird eine Weber Grillaktion realisiert. Interessierte dürfen die leckeren, krossen und selbstgemachten Pizzabaguettes direkt vor Ort verkosten und sich ausführlich über verschiedene Grilltechniken erkundigen.

Im Sitzungssaal des Ziegenhainer Rathauses stellt der Kunstverein „Neue Brücke“ von 14 bis 18 Uhr die Werke heimischer Künstler aus.

Ziegenhain vom Feinsten lädt zum Flanieren und Genießen ein. Die E-Mobil-Messe in unmittelbarer Nähe bietet jede Menge Möglichkeiten zum Testen und Informieren. Die Stadt Schwalmstadt und der Stadtmarketing-Verein G.u.T. freuen sich auf viele Gäste und wünschen einen erlebnisreichen Tag!

Weitere Informationen zum Programm – Ziegenhain vom Feinsten:


Borderline

Unter dem Slogan "The Greatest Hits Show" präsentiert die Weimarer Band "BORDERLINE" Welthits, zu 100% live gespielt und im eigenen Style interpretiert. Die besten Songs des Rock, Pop, Reggae, Twist und Rock'n Roll wecken Erinnerungen und lassen Songs von "Musik-Legenden" wie Bryan Adams, REM, Queen, Billy Idol, Kiss, Depeche Mode, Mr. Big, den Stones u.s.w. wieder auferstehen. Aber auch zu deutschen Kultsongs wird das Publikum immer wieder aktiv in die Show eingebunden.

Außer der normalen Instrumentalbesetzung (Bass, Schlagzeug, Keyboards, Gitarre, Gesang) arbeitet die Band mit vielen akustischen Instrumenten wie Percussion, Acc. Gitarren, Mundharmonika und vierstimmigen Satzgesang. Erleben Sie bei optimalem Sound eine mitreißende Party der besonderen Art. Bei vielen Partyveranstaltungen, Stadt- und Weinfesten sowie Großveranstaltungen mit anderen Künstlern, haben sich die fünf geschulten Musiker mit langjähriger Bühnenerfahrung schon in viele Herzen gespielt.

Abtanzen-Mitsingen-Mitmachen-den Alltag vergessen, dazu sind alle Gäste herzlich eingeladen!

Wer die Band "BORDERLINE" im Internet besuchen möchte bzw. weitere Informationen wünscht, findet dies auf der Webseite unter www.by-borderline.de.

Die Band "BORDERLINE" besteht aus den Mitgliedern:

• MartinL (keyboards, percussion, voc)
• ChrisO (lead-voc, guit)
• Mr. Pauli (lead-guit, voc)
• Robert Eberhardt (drums)
• HermanN (bass, voc, harp)

Overland Country-Music

Im Jahr 2007 wurde die Band ins Leben gerufen. Unter wechselnder Besetzung konnten sie seitdem auf den verschiedensten Veranstaltungen das Publikum für die Country-Musik begeistern. Zurzeit besteht die Band aus dem harten Kern und wurde dadurch zum Familien-Projekt: Patrick Landefeld, Pedal-Steel-Guitar/Gesang, Wolfgang Landefeld, Solo-Gitarre/Gesang und Nicole Landefeld, Rhythmus-Gitarre/Gesang. Zusammen covern sie Songs von Hank Williams, Alan Jackson, Albert Lee, Willie Nelson, Vince Gill und vielen weiteren bekannten Größen der Country-Szene. Hieraus ergibt sich ein Repertoire von klassischem Westernswing bis hin zu kernigem Country-Rock, was nicht nur Fans der Szene anspricht.

SOLA QUENTE - Schwalmstadts erste Samba-Reggae Gruppe!

Im tiefsten Hessen, an der Deutschen Märchenstraße, wo sich der Sage nach Rotkäppchen und der böse Wolf begegnet sind, haben sich Frauen und Männer zusammengefunden, um  den brasilianischen Samba Reggae zu verbreiten.  Der Samba Reggae wird überwiegend im nordbrasilianischen Bahia gespielt und unterscheidet sich vom Rio Samba im Wesentlichen durch die Bewegung und dem andern Gefühl!

Sola Quente spielt Samba Reggae und das, was ihnen in diese Richtung passt!

Der Groove des Samba-Reggaes heizt ein – egal ob jung oder jung geblieben, das ist für Jeden, der den rhythmischen Pulsschlag von Brasilien spüren will, das Richtige! Es ist keine Anleitung zum Mitmachen und Bewegen nötig! Der Rhythmus und die tiefen Töne der Timbas spürt man vom Haaransatz bis in die Fußspitzen. Da lag der Name der Gruppe auf der Hand bzw. in den Füßen: "Sola Quente" (gesprochen: Sóla Kenschi) – eben übersetzt: „Heiße Sohle“.

Und genau das passiert, wenn die Mitglieder der Gruppe unter der professionellen Anleitung von Jürgen Lehmann (auch bekannt als „Lemmi der Trommler“ aus Bad Wildungen) loslegen. Dann werden die Stöpsel in die Ohren gesteckt und auf geht‘s!  Kommen Sie einfach mal vorbei! Es gibt ordentlich was auf die Ohren! Gute Laune und die Lust nach mehr inklusive!

Gerd der Gaukler

„Alles aus der Luft gegriffen“ - Jonglage, Einradelei, Komik, Wortkunst

"Gerd der Gaukler ist Komödiant, Bühnen-Kommunikationswunder, exzellenter Jongleur und Einradartist in einer Person. Mit seinen Tricks hebt er auf wundersam skurrile Weise die Schwerkraft aus den Angeln, mit seiner Conférence zaubert er ein Lächeln auf das Gesicht.

Nicht nur Jonglierrequisiten holt Gerd aus seinem Koffer, auch an fein geschliffenen Perlen der Wortakrobatik lässt er sein Publikum teilhaben: Werden Sie Zeuge einer lyrischen Hochradbesteigung und einer autobiografischen Diabologeschichte, erleben Sie die Grazie eines schwebenden, rotierenden und Saltos schlagenden Hexenbesens und leiden Sie mit jenem Apfel, der letztendlich doch noch während der Jonglage verspeist werden wird. Oder hören Sie Geschichten über wirsches Geziefer, über Prolopen und Antipeller und über weitere Falltüren und Haarnadelkurven der deutschen Sprache.

Genießen Sie – und lassen Sie sich überraschen!

Redman-Boot-Spurs

Als 2008 zwei Rodemänner Cowgirls den LineDance für sich entdeckt hatten, wollten sie auch andere dafür begeistern. Es gelang ihnen auch. Schnell fanden sich weitere Begeisterte die sich ihnen anschlossen. Gemeinsam wurde im Vereinsheim Rodemann unter sich geübt. Eine Tanzlehrerin brachte ihnen alle 14 Tage neue Schritte und Tänze bei. Bereits nach einem halben Jahr übernahm ein Gründungsmitglied die Ausbildung der Gruppe, die bis dahin noch keinen Namen hatte. Man einigte sich auf den Namen "Redman-Boot-Spurs"! Auch ein Logo wurde passend zum Namen kreiert. Mittlerweile nehmen 25 Linedancer an den Übungsstunden im Vereinsheim Rodemann teil.